Gösta Gustafson Award 2016

Der Gösta-Gustafson-Award 2016 wurde an Kollegen  Michel Perrier verliehen.

Michel Perrier aus der Schweiz beendete sein zahnärztliches Studium in der Genfer Universitäts Zahnklinik  im Jahre 1976. Er absolvierte  danach ein Postgraduierten-Training in Rochester, USA.
Als Spezialist für Oralchirurgie eröffnete er zunächst  eine Privatpraxis und wurde später Vorsitzender der zahnärztlichen Poliklinik der Universität Lausanne. Sein Engagement in der forensischen Odontologie begann 1993. Er besuchte zahlreiche Ausbildungsprogramme und wurde Leiter der zahnärztlichen Sektion  am rechtsmedizinischem Institut .
Er lehrt die forensische Odontologie an den Universitäten Lausanne, Genf und Debrecen (Ungarn), wo er zum Professor ernannt wurde.

Michel Perrier organisiert  zahlreiche Schulungen für Zahnärzte, Studenten  und Zahnhygieniker. Er ist Mitglied des Schweizer DVI-Kernteams und  von mehreren internationalen forensischen Gesellschaften unter anderem auch dem  AKFOS.  Durch seine regelmäßigen wissenschaftlichen Beiträge trug er wesentlich zum Gelingen der AKFOS - Jahrestagungen bei.
Er ist auch Mitglied des Redaktionsausschusses der Schweizerischen Zahnmedizin, in dem er regelmäßig wissenschaftliche Berichte und Prüfungen veröffentlicht.

Seine Freizeit  verbringt Michel Perrier mit seiner  Familie und genießt es sich mit  Radfahren und Schwimmen zu entspannen.  Sein privates Hobby ist die  Geschichte des Films.

 

Für seine jahrzehntelange Arbeit in der Schweizerischen Identifizierungskommission und seine grundlegenden wissenschaftlichen Arbeiten auf dem Gebiet der forensischen Odontostomatologie verleiht ihm der Arbeitskreis für forensische Odontostomatologie  der DGZMK  den Gösta-Gustafson-Award 2016.