Richtlinien

Der Gösta Gustafson Award wird vom Vorstand des Arbeitskreises in Anerkennung der Verdienste um die forensische Odonto-Stomatologie vergeben.

Die Veröffentlichung der mit dem Gösta Gustafson Award ausgezeichneten Persönlichkeiten wird von der DGZMK gefördert.

Beurteilung

Die eingereichten Vorschläge werden vom Vorstand des Arbeitskreises gesammelt und beurteilt. Dessen Beurteilung wird vom Vorsitzenden des Arbeitskreises dem Vorstand der DGZMK unterbreitet. Nach Feststellung der Übereinstimmung mit den Richtlinien über die Vergabe des Preises wird vorn Vorstand des Arbeitskreises über die Preisvergabe entschieden. Die Entscheidung des Vorstandes ist endgültig. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Richtlinien für den Gösta Gustafson Award

Der Gösta Gustafson Award des Arbeitskreises ist eine Auszeichnung für die beste wissenschaftliche Arbeit auf dem Gebiet der forensischen Odonto-Stomatologie. Mit der Preisvergabe ist keine finanzielle Dotierung verbunden. Er dient einzig der Ehrung der Preisträger.

Die Auszeichnung wird alle zwei Jahre auf der Jahrestagung des Arbeitskreises verliehen:

  1. an Personen, die für die forensische Odonto-Stomatologie herausragende Leistungen erbracht haben,
  2. an Autoren/Autorengruppen, die mit ihren Beiträgen/Publikationen einen hohen wissenschaftlichen Beitrag zum Ansehen der forensischen Odonto-Stomatologie leisten.

Das Preisrichterkollegium besteht aus dem Vorstand des Arbeitskreises.

Der Vorstand beschließt mit einfacher Mehrheit den oder die Preisträger.

Dr. med. Dr. med. dent. Klaus Rötzscher, 1.Vorsitzender Speyer, Januar 2002